Cloudflare und Umsatzsteuer

Cloudflare zieht Umsatzsteuer für Dienstleistungsumsätze ein, soweit gesetzlich vorgeschrieben (Stand Mai 2019).


Übersicht

Cloudflare zieht entsprechend den Steuergesetzen Ihres Landes oder Bundesstaats Umsatzsteuer für seine Dienstleistungen ein. Ab 1. Mai 2019 ändert sich für Kunden in bestimmten Bundesstaaten die Umsatzsteuer auf ihren Rechnungen. Die Umsatzsteuer wird auf der Grundlage der 9-stelligen Postleitzahl der Liefer- oder Rechnungsadresse ermittelt, die für Ihr Cloudflare-Konto gespeichert ist. Sie können eine Befreiung von dieser Umsatzsteuer beantragen.

Achten Sie darauf, dass die Rechnungsadresse und die Zahlungsmethode bei Ihrem Cloudflare-Konto korrekt sind.

Die Befreiung von der Cloudflare-Umsatzsteuer des Bundesstaates beantragen

Cloudflare ist gesetzlich verpflichtet, steuerbefreite Umsätze zu dokumentieren. Wenn Sie bzw. Ihr Unternehmen von der Zahlung der Umsatzsteuer befreit sind, schreiben Sie bitte eine E-Mail an ExemptionCertificates@cloudflare.com und verwenden Sie dabei eine Absenderadresse, die mit Ihrem Cloudflare-Konto verknüpft ist. Reichen Sie eines der folgenden Formulare zum Nachweis der Steuerbefreiung ein:

  • Wiederverkaufszertifikat
  • Steuerbefreiungszertifikat für mehrere Bundesstaaten
  • Umsatzsteuerbefreiungszertifikat für den Bundesstaat
  • Zertifikat über die teilweise Umsatzsteuerbefreiung

Sobald Cloudflare Ihre Befreiung bestätigt hat, wird der Status der Steuerbefreiung bei Ihren Kontodaten gespeichert. Solange Ihre Befreiung gültig ist, enthalten die Cloudflare-Rechnungen keine Umsatzsteuer mehr.

Not finding what you need?

95% of questions can be answered using the search tool. This is the quickest way to get a response.

Powered by Zendesk